upart wandrt.

Statt Kundentermin, Jour Fixe und Co. stand Ende Oktober plötzlich Wandertag in unseren Outlook-Kalendern. Notiz anbei: schlechtes Wetter gibt es nicht – nur schlechte Bekleidung! Fest entschlossen zusammen das upartment zu verlassen und kurz dem Agenturalltag zu entfliehen, packten wir alle unseren Wanderrucksack und ab ging’s ins schöne Mühlviertel.

 

MEDIAPLANUNG, KOSTENPLANUNG, ROUTENPLANUNG - KEIN PROBLEM FÜR UNS BEI UPART!

 

Natürlich haben wir uns schon vorher überlegt, wo es hingehen soll. Wir haben ein Ziel definiert, den Zeitraum festgelegt, den Aufwand abgeschätzt und die perfekte Strategie ausgetüftelt. 

Ziel: Gasthaus Preinfalk und ein g‘schmackiges Mittagessen 

Zeitraum: 9.00-13.00* Uhr  
*absolute Deadline, denn niemand braucht einen futtergrantigen Wanderer 

Aufwand: Energie reicht für eine Wegstrecke von 15km 

Strategie: Fahrgemeinschaften bilden – 9.00 Uhr Abfahrt – Abmarsch um 10.00 – Ankunft um 13.00 Uhr beim wohlverdienten Mittagessen

Nachdem wir alle Details aus unserer Routenplanung in Betracht gezogen haben, war es ein Leichtes die perfekte Strecke zu finden. Der Mühlenweg in Reichenthal (oder wie ein echter Mühlviertler sagt: „Reichatoi“) führte uns durch Wälder und über Felder zu 10 stillgelegten Mühlen, wie die Holzmühle oder die Lorenzmühle.  

 

DAS WANDERN IST DES MÜLLERS LUST!

 

Noch an den Tagen davor drückte das Wetter die Wanderer-Laune im upartment, Dauerregen und maximal 10 Grad. Natürlich für alle Gegebenheiten gewappnet mit wasserfesten Schuhen gegen den Matsch und Hauben gegen den Herbstwind sagten wir dem Wetterbericht den Kampf an. Umso erfreuter waren wir dann über den schönen Herbsttag im Mühlviertel: trockenes Wetter und die Sonne blinzelte ab und zu zwischen den Wolken raus. 

Am Weg an der tschechischen Grenze immer ganz vorne dabei? Agenturhund Shiwa. Und als Belohnung für die 15km wartete anschließend ein herbstliches Mittagessen im Gasthaus Preinfalk auf uns. Ziel erreicht! 

Wanderlust geweckt?

Hier gehts zum 10-Mühlen-Wanderweg in Reichenthal  😅