inside upart – Smmr. Praktikum

Vier Praktikantinnen, vier Blickwinkel auf ihre Praktika. Von Kundenterminen über Team-Events bis zu TikTok-Videodrehs. Im Agenturalltag fehlt jede Spur von Langeweile. Wir haben unsere Praktikantinnen selbst erzählen lassen und wissen nun, wer die wirklichen Stars bei uns in der Agentur sind 😉 Lest selbst und findet heraus, wen wir meinen:

Viki über ihre Zeit im Team der Beratung

Highlights:

  • Bierum4
  • Kaffee-Kultur
  • Agenturhunde
  • Verantwortung

Wie startet man am besten in sein Praktikum? Natürlich mit dem heiß begehrten „Bierum4“, das mich gleich zu Beginn erwartete. Ab diesem Tag war mir klar, dass bei upart zwar in Bezug auf Werbung Reduktion und Verdichtung im Mittelpunkt stehen, aber die Quality-Time niemals zu krz. kommen darf. Die Kaffee-Kultur wird bei upart großgeschrieben. „I moch ma jetzt an Coffee. Wer will a?“ fiel in regelmäßigen Abständen, wobei eine alte, original italienische Kaffeemaschine für das gewisse Flair sorgt. Für mich als Nicht-Kaffee-Trinkerin war es oft ein Rätsel, wie so viel Kaffee in einen Menschen hineinpassen kann.

Das upart-Team hat nicht nur das modernste Büro, das ich jemals gesehen habe, sondern auch zwei vierbeinige Mitglieder, die mir die Zeit in der Agentur versüßt haben – Giotto und Shiva. Zwei Hunde, die zwar sehr verschieden sind, aber definitiv eines gemeinsam haben: die Liebe zum Kraulen.

In meiner Zeit in der Beratung wurde mir wirklich einiges zugetraut. Schriftführung bei Meetings, Präsentationen für Kundentermine, Video-Drehs für TikTok und sogar die Begleitung zu einem Kundentermin. Ich finde das nicht selbstverständlich und deshalb bin
ich umso dankbarer für die Zeit in der coolsten Agentur, mit lässiger Atmosphäre und dem lustigsten Team. DNKE. 

Hannah unter upart‘s Kreativ-Köpfen

Highlights:

  • Gute Laune
  • Agenturhunde
  • Spannende Aufgaben
  • Gemeinsames Mittagessen

Die paar Wochen, wo ich bei upart sein durfte, sind viel zu schnell vergangen. Es waren Wochen voller Heiterkeit und guter Laune. Da mich das gesamte Team sofort großherzig aufgenommen und unterstützt hat, fühlte ich mich hier sehr wohl. Die Streicheleinheiten für die Agenturhunde haben bestimmt dazu beigetragen.

Auch das tägliche gemeinsame Mittagessen war immer lustig. Ich wurde immer schon viel zu früh vom leckeren Geruch aus der Küche nach unten gelockt.

Die „Arbeit“ bei upart war für mich eher eine Zeit des Dazulernens, Helfens und Ausprobierens. Bei Fotoshootings, Video-Drehs und selbstständigem Designen konnte ich meine Stärken zum Ausdruck bringen und mit dabei sein.

Das Büro ist eines der schönsten und modernsten Büros, die ich je gesehen habe. Die Pflanzen, die Farben, die Ausstattung, die kleinen Details, … alles passt zusammen und sieht miteinander einfach perfekt aus!

DNKE. für die Möglichkeit, sowie die großartigen und lehrreichen Tage hier bei upart. Ich durfte selbständig arbeiten und konnte viel Neues dazulernen. Ich freue mich auf ein Wiedersehen!

Lenis Einblicke in den Projektmanagement-Alltag

Highlights:

  • upartment
  • Agenturhunde
  • Bring Your Family Day
  • Fordernde & kreative Aufgaben

Schon ab dem ersten Betreten der Agentur, war ich begeistert von der Einrichtung im upartment. Man fühlt sich hier sofort kreativ und inspiriert.

Gleich am ersten Tag hat mir Marlene erklärt, „wie der Hase bei upart so läuft“. Oder sollte ich besser sagen, „wie der Hund so läuft“? Denn Hunde laufen in der Agentur tatsächlich herum. Giotto und Shiva, die beiden Agenturhunde, versüßen einem den Arbeitsalltag auf jeden Fall.

Nicht nur die Kaffeemaschine verbindet die uparts, sondern auch ihre Team-Events. So wurde gleich in meiner ersten Praktikums-Woche der Griller für den „Bring Your Family Day“ angeworfen. Gemeinsam wurde gelacht, gegessen und gefeiert.

Eine Erkenntnis, die ich in meiner Zeit erlangt habe: Durch Beobachten lernt man einiges! So durfte ich bei mehreren Kundenterminen dabei sein und auch die Schriftführung übernehmen. Am spannendsten war es für mich zu sehen, wie neue Sujets präsentiert wurden.

Außerdem durfte ich meiner kreativen Ader freien Lauf lassen und Content-Ideen generieren. In meiner letzten Woche übernahm ich dann Tanja’s Urlaubsvertretung am Empfang. Vor allem das Telefonieren war anfangs sehr „challenging“ für mich. Doch auch das fiel mir jeden Tag leichter und am Ende der Woche war ich schon ein echter Profi.

Ich bin sehr dankbar, dass ich mein Praktikum in einer so tollen Atmosphäre bei upart absolvieren konnte. Bei meinen Aufgaben musste ich meine Komfortzone verlassen und konnte neue Erfahrungen sammeln. Langweilig wurde mir tatsächlich nie. DNKE. für die tolle Zeit!

Paula als Teil des Digital-Teams

Highlights

  • Gemeinsames Mittagessen
  • Agenturhunde
  • Humorvoller Umgang
  • TikTok-Video-Dreh

Ab dem ersten Tag wurde ich sehr herzlich von den uparts empfangen. Mittags wird immer zusammen gegessen. Ab meiner ersten Mittagspause fühlte auch ich mich als Teil von upart. Bei einem so offenen Team ist es allerdings auch schwer, sich nicht wohlzufühlen. Unter anderem auch wegen der beiden Fellnasen Shiva und Giotto.

Der Humor kommt bei upart nie zu kurz – bei jeder Gelegenheit werden Späße gemacht. Egal, ob beim Kochen, den wöchentlichen Team-Besprechungen oder kurz beim Vorbeigehen.

Langweilig wurde mir definitiv nie, denn die Aufgaben waren fordernd und interessant. Meine Lieblingsaufgabe war das Texten für Blogbeiträge. Daran gefiel mir, dass ich nur das Thema vorgegeben bekam und mich dann austoben konnte. Die Reise von der Anfangsrecherche bis zum fertigen Blogbeitrag fand ich sehr spannend.

Mein persönliches Highlight war mein eigenes TikTok-Video für upart. Das Besondere daran war, dass mir das Projekt von der Idee und Organisation bis zur Durchführung komplett in die Hand gegeben wurde. Hier könnt ihr das Ergebnis sehen

Meine Zeit bei upart war sehr lehrreich und ich durfte unzählige Sachen ausprobieren. Wofür ich insbesondere dankbar bin, ist, dass in mich großes Vertrauen gesteckt wurde und ich selbstständig arbeiten durfte. DNKE. für diese Zeit bei euch!

Na? Herausgefunden, wer die Stars unserer Agentur sind? Richtig: Giotto und Shiva.

Aber auch unsere Praktikantinnen waren richtige (TikTok)-Stars diesen Sommer! Ein großes DNKE. von uns für die schönen Worte und das Engagement in euren Sommerferien. Wir freuen uns jederzeit über einen Besuch „auf an Coffee“ von euch.

vrnfn. kzn. wrkt. – und das nicht nur in Sachen Werbung, sondern auch beim Lesefluss. Wir verzichten in unseren Beiträgen auf die differenzierte Ansprache der Geschlechter, damit die Texte besser lesbar sind. Wir möchten trotzdem festhalten, dass wir alle gleichermaßen ansprechen wollen und dies ohne Diskriminierungsabsicht geschieht.