Bürobesprechung an der Bar

Nach unserem Einzug in die neuen Agenturräumlichkeiten besuchte uns Sabrina Kainrad von den Oberösterreichischen Nachrichten im Herbst 2021 und machte sich selbst ein Bild unserer neuen „Spielwiese“. Ihre Eindrücke hat Sie in einem Artikel zusammengefasst.

Die Linzer werbeagentur upart bezog räumlichkeiten mit blick über die donau

 

Der neue Standort der Full-Service-Agentur „upart“ ist gut zu finden: zentral im Linzer Stadtteil Urfahr an der Donau. Schon von Weitem ist der Firmenschriftzug an den Glaswänden im Erdgeschoß des neu gebauten, mehrstöckigen Hochhauses lesbar.

Beim Betreten der Werbeagentur kommen kurz Zweifel auf, ob man nicht die Tür zu einer modernen Bar im Industrie-Style erwischt hat. Im Zentrum steht eine Bar mit einer großen Espressomaschine und Barhockern, daneben sind Stehtische und andere Sitzmöglichkeiten platziert. „Immer wieder bleiben Leute draußen beim Glas stehen und schauen neugierig rein, wenn wir bei der Bar eine Besprechung machen“, sagt Ilona Preinfalk und fügt lachend hinzu: „Kürzlich ist sogar der Rosenverkäufer reingekommen, weil er dachte, wir sind eine öffentliche Location.“

von der Altbauwohnung zum Industriechic

Preinfalk bildet gemeinsam mit Jörg Neuhauser und Daniel Frixeder das Geschäftsführertrio von upart. Im Juni bezog die Werbeagentur neue Räumlichkeiten in Linz-Urfahr. Von der Altbauwohnung ging es ins neu gebaute Büro im Industrie-Chic. Die Fläche hat sich mit nun 650 Quadratmetern auf zwei Stockwerken fast verdoppelt. Die hellen, offenen Räumlichkeiten wurde mit Naturmaterialien, Beton, Metall, Holz und Filz eingerichtet und können mit Vorhängen flexibel abgetrennt werden. Es gibt auch ein Fotostudio. Die Farben Grün, Gelb und Orange sorgen für Farbtupfer und Gemütlichkeit.

Der als Bar anmutende Eingangsbereich ist die sogenannte Cafeteria: „Unser Zentrum der Agentur für sämtliche Besprechungen und zum unkomplizierten Austausch, denn die besten Ideen sind schon immer in der Küche entstanden und auch jede gute Party endet in der Küche.“

 

Drei schwerpunkte

Im Erdgeschoß gibt es neben der Cafeteria noch zwei Besprechungsräume, eine Küche und einige Schreibtische. Dazu Neuhauser: „Wir haben in der Agentur die drei Scherpunkte Konzentration, Kommunikation und Regeneration geschaffen.“ Die Cafeteria, die Küche, einige Hängesessel, zwei Balkone mit Blick über die Stadt und die Terrasse mit Donau-Panorama bieten Platz zum Relaxen. Für die Kommunikation stehen unterschiedlich große Besprechungsräume zur Verfügung: Von der kleinen Holzbox für eine Handvoll Leute bis hin zum großzügigen Besprechungsraum mit Tafel für eine größere Gruppe. Die einzelnen Arbeitsplätze für jeden Mitarbeiter sind Orte für konzentriertes Arbeiten. Das Beratungsteam, das am meisten telefoniert und wo es entsprechend lauter ist, sitzt im Erdgeschoß. Der Rest der insgesamt 31 Mitarbeiter hat seinen Schreibtisch im Obergeschoß. Es gibt keine abgetrennten Chefbüros, die drei sitzen bei ihrem Team – Preinfalk im Erdgeschoß bei den Beratern, die beiden Herren im Obergeschoß. „Wir sitzen seit 1997 nebeneinander“, sagt Frixeder lachend und erzählt von den Anfängen der Agentur im Wohnzimmer. „Wenn einer aufs WC ging, musste der andere aufstehen.“ Das ist nun schon eine Zeit lang nicht mehr notwendig, doch Bewegung werde und soll es in den neuen Büroräumlichkeiten wieder mehr geben. „Durch die unterschiedlichen Bereiche ist eine ganz neue Art zu arbeiten entstanden. Austausch und Zusammenarbeit werden gefördert.“